Dieser Beitrag beschreibt, wie Du selbst CBD-Hanfpflanzen anbauen kannst, woher Du die Samen bekommst und worauf Du beim Anbau achten musst. Denn beim Anbau von THC-freiem Hanf musst Du einiges beachten. 

Kann man CBD-Samen in Deutschland legal kaufen?

Es ist inzwischen kein Problem mehr CBD-Samen legal in Deutschland zu kaufen. Denn alle Hanfprodukte, die frei von THC sind, sind rechtlich erlaubt. Erst wenn die psychoaktive Substanz THC enthalten ist, wird es rechtlich problematisch. Denn das psychoaktive THC, das beim Kiffen dafür sorgt, dass man „high“ wird, ist in den meisten Ländern verboten. Dazu gehören auch Deutschland, Österreich oder die Schweiz.

Was genau sind CBD-Samen?

CBD-Samen sind Samen, aus denen eine Hanfpflanze gedeihen kann. Dabei handelt es sich um so genannten Nutzhanf oder Speisehanf. 

  • Der Erwerb dieser Samen ist legal, solange sie nicht für den Anbau verwendet werden.
  • Der Anbau des THC-armen Hanf ist für Privatpersonen trotzdem nicht erlaubt, egal wie niedrig der THC-Gehalt ist. Für die Landwirtschaft gelten Sonderregelungen

THC steht für Delta-9-Tetrahydrocannabiol und ist die psychoaktive Substanz im Hanf, die beim Kiffen „high“ macht. Sie darf allerdings in Nutzhanf und Speisehanf nur zu maximal 0,2 % enthalten sein. Statt des THC ist im Nutzhanf der Wirkstoff CBD (Cannabidol) enthalten. 

Cannabidol (CBD) hat eine beruhigende, angsthemmende und krampflösende Wirkung. Aus diesem Grund ist es bei vielen Menschen beliebt und wird zur Schlafförderung oder als Mittel bei Magenproblemen eingesetzt. Aus CBD-Hanf kann zum Beispiel Hanftee, Hanföl, Hanfcreme oder CBD-Öl gewonnen werden. 

CBD-Hanfsamen-Cannabissamen


*Deutschland ist das einzige EU Land in dem der Handel mit Cannabissamen untersagt ist. Dennoch macht man sich nicht strafbar wenn man Cannabissamen aus einem EU Land bestellt, da in der EU freier Warenverkehr herrscht. Man darf also legal Cannabissamen aus EU Ländern bestellen, diese aber nicht in Deutschland handeln. 

Wo kann man CBD-Samen legal kaufen bzw. bestellen?

Inzwischen gibt es viele Verkäufer, die CBD-Samen anbieten. In größeren Städten finden sich mittlerweile etliche Shops, die sich auf den Handel mit den THC-freien CBD-Produkten spezialisiert haben.

CBD-Samen online bestellen
Und natürlich gibt es auch im Internet eine Vielzahl an Online-Shops, die allerdings eine unterschiedliche Qualität liefern. Ein empfehlenswerter Online-Shop bzw. Samenbank der zu den ältesten und bekanntesten zählt ist Sensiseeds.

Wir empfehlen nur Sorten mit hohem CBD-Gehalt und extrem niedrigem THC-Gehalt (0,5 – 1 %). Die gesundheitlichen Effekte stehen klar im Vordergrund.

Samenbanken sind vor allem in den Niederlanden angesiedelt und bieten nicht nur Samen für CBD-Hanf, sondern auch Samen, mit denen Du Hanf mit THC anbauen kannst.

Kann man CBD-Samen auf Amazon kaufen?

Wenn Du den Suchbegriff „CBD-Samen“ bei Amazon eingibst, wirst Du auch dort jede Menge Ergebnisse finden. Auf Amazon kannst du in der Regel die normalen Speisehanf-Samen bestellen. Diese eigenen sich allerdings nur bedingt zum Anbau. Denn die Mühe ist groß und der Ertrag leider gering.

Ja, du kannst mit Hanfsamen aus dem Supermakt Hanf anbauen…aber macht das wirklich Sinn? Mehr dazu findest Du in unserem Beitrag Hanf legal anbauen. Mit Hanfsamen aus dem Supermarkt CBD herstellen.

Die Hanfsamen auf Amazon sind vor allem als Zutat zum Kochen oder Backen geeignet. Du kannst sie aufgrund ihrer wertvollen Inhaltstoffe als Zutat für Müsli, Porridge, Smoothies oder Shakes verwenden. Auch einen Salat oder ein Butterbrot kannst Du mit den kleinen Samen lecker verfeinern.

Es gibt auch Menschen, die die Hanfsamen an ihre Haustiere, zum Beispiel an Kaninchen, verfüttern und auf die wohltuenden Effekte schwören. Denn die Samen enthalten Vitamine, Mineralstoffe und Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Damit sind sie ein wahres Superfood.

CBD-Samen für den Anbau
Wenn Du allerdings ernsthaft darüber nachdenkst, mit den Samen Deine eigenen Pflanzen anzubauen, solltest du besser auf Samen von Samenbanken zurückgreifen und mit Autoflowering arbeiten. Achte aber hier darauf, dass es sich um CBD-Samen handelt, die einen THC-Gehalt von maximal 0,2 % haben.

Welche CBD-Samen gibt es und was sind die Unterschiede?

Wie bei allen Pflanzensamen gibt es auch bei CBD-Samen große Unterschiede. Es gibt Samen, die verschieden große und unterschiedlich kompakte Pflanzen hervorbringen. Aus manchen Samen wachsen Pflanzen, die regelrecht in die Höhe schießen und sich fast zu Büschen auswachsen.

Andere Pflanzen haben einen eher kompakten, flachen Wuchs. Dann unterscheiden sich auch die Blüten der Pflanzen und der Anteil des Harzes. Auch das Aroma der späteren Pflanzen unterscheidet sich von Pflanze zu Pflanze. In Samenbanken sind die einzelnen Samen und deren spätere Gewächse genau beschrieben. Somit weißt Du in etwa, was Dich erwartet.

Du kannst natürlich auch direkt CBD-Blüten bestellen. Diese Blüten haben einen CBD-Gehalt von unter 0,2 %. Damit profitierst du von den gesundheitlichen Vorteilen des CBD, ohne dabei einen berauschenden Effekt von THC zu verspüren.

Legale CBD-Blüten Wirkung
Fix fertige CBD-Blüten kaufen

CBD-Samen vs. THC-Samen.

So wie es CBD-Samen gibt, die nur CBD und kein THC enthalten, gibt es natürlich auch Samen, aus denen eine Hanfpflanze wächst, die THC enthält. THC ist psychoaktiv und es ist der Stoff, der beim Kiffen „high“ macht. THC ist deswegen in den meisten europäischen Ländern verboten.

Was den Besitz der Samen angeht, ist das Gesetz nicht ganz klar geregelt. Allerdings regelt das Gesetz sehr genau, dass Du aus den Samen kein THC-haltiges Cannabis anbauen darfst.

Gibt es CBD-Samen, die komplett frei von THC sind?

Es gibt momentan noch keine Züchtungen, die komplett frei von THC sind.

CBD wird immer beliebter, wenn es um die medizinische Anwendung geht. Denn die angsthemmende, beruhigende und krampflösende Wirkung wird von vielen Menschen geschätzt. Diesen Menschen ist es aber auch wichtig, dass keinerlei THC in den Pflanzen enthalten ist.

Die uralte Heilpflanze wird neu entdeckt und erforscht.

CBD wird immer beliebter, wenn es um die medizinische Anwendung geht. Denn die angsthemmende, beruhigende und krampflösende Wirkung wird von vielen Menschen geschätzt. Diesen Menschen ist es aber auch wichtig, dass keinerlei THC in den Pflanzen enthalten ist.

Aus diesem Grund haben sich Firmen inzwischen auf die Produktion von Samen ohne THC spezialisiert. Natürlich ist der THC-Gehalt in CBD-Samen schon von Haus aus gering.

Ich verlinke Euch hier ein Beispiel für eine Züchtung mit hohem CBD-Gehalt aber sehr geringem THC-Gehalt. Das THC zu CBD Verhältnis liegt bei 1/30.

Was sind CBD-Autoflowering Samen?

Mit Autoflowering-Samen ist eine einfache Ernte von Cannabis möglich. Der Vorteil ist, dass Du keine Lichtzyklen beachten musst und auch die männlichen Pflanzen nicht entfernen musst, da es sich um rein weibliche Samen handelt. Deswegen nennt man dieses Samen auch selbstblühende Samen oder „Automatic“.

Die einfachste Art CBD-Hanf anzubauen
Aus diesem Grund eignen sich die Pflanzen perfekt für Einsteiger, da beim Anbau wirklich nicht viel beachtet werden muss und sich dennoch beachtliche Ergebnisse erzielen lassen.

Keimprozess der Hanfpflanze
CBD-Autoflowering Samen – die einfachste Art CBD-Hanf anzubauen.

Was sind feminisierte CBD-Samen?

Feminisierte CBD-Samen sind speziell gezüchtete Hanfsamen, die im Normalfall keine männlichen Chromosomen beinhalten.

Denn beim Hanf sind vor allem die weiblichen Blüten gefragt und männliche Blüten sind unerwünscht.

Wenn Du es also unkompliziert und schnell haben möchtest, greifst Du am besten auf die feminisierten Hanfsamen zurück. Die meisten Samenbanken verkaufen bereits feminisierte Samen.

Wenn Du schon etwas Erfahrung mit dem Anbau von Hanfsamen hast, kannst Du auch versuchen Deine eigenen feminisierten Samen zu gewinnen. Dazu musst Du natürlich bereits Pflanzen haben. Sobald diese Pflanzen nicht mehr nur wachsen, sondern beginnen zu blühen, kannst Du unterscheiden, welche Pflanzen weiblich und welche männlich sind.

Haben die Pflanzen weniger als 18 Stunden Tageslicht pro Tag, beginnen die männlichen Pflanzen Wucherungen auszubilden, die Knospen ähneln. Das sind die eigentlichen Blüten der Pflanze, die ähnlich wie Eier aussehen. Sobald Du diese Blüten schüttelst, geht eine Wolke aus Blütenstaub ab – ein unverkennbares Zeichen für deren Männlichkeit.

Befruchtung durch männliche Pflanzen ist unerwünscht
Die weiblichen Pflanzen blühen ungefähr zwei Wochen später. Die weiblichen Blüten sehen aus wie kleine Kakteen an den Enden der Zweige. Normalerweise befruchten die männlichen die weiblichen Pflanzen. Das ist ein ungewollter Effekt, da der Gehalt an CBD bzw. THC sinkt. Aus diesem Grund müssen die männlichen Pflanzen entfernt werden.

Die Gewinnung eigener Samen ist aus diesem Grund ein aufwändiger Prozess. Du brauchst dafür etwas Erfahrung und vermutlich mehrere Wachstumszyklen bis es Dir gelingt. Der Kauf der feminisierten Samen ist also deutlich einfacher und schneller.

Hanfsamen besser indoor oder outdoor anpflanzen?

Grundsätzlich eignet sich die Hanfpflanze dazu, dass Du Sie sowohl draußen als auch drinnen anbaust. Es gibt allerdings verschiedene Samen, die eher für den Anbau drinnen oder eher für den Anbau im Freien geeignet sind.

Da der Anbau von Hanf – selbst wenn es sich um Sorten ohne THC handelt – vielerorts kritisch beäugt wird, musst Du dir genau überlegen, wo Du deine Hanfsamen einpflanzt. Es ist eher keine gute Idee Deine Hanfpflanzen auf einem Balkon anzupflanzen, an dem jede Menge Menschen vorbeigehen. Denn die Unterscheidung zwischen legalem und illegalem Anbau von Hanf kann der Laie nicht treffen. Hanfpflanzen benötigen jede Menge Licht. Das ist ein nicht zu unterschätzender Faktor beim Anbau von Hanf.

Cannabis-Sorten mit viel CBD und kaum THC.

Es existieren Züchtungen mit einem sehr niedrigen THC Gehalt (unter 1 %).

Das ist vor allem für Menschen interessant, die Cannabis therapeutisch nutzen möchten und auf keinen Fall THC konsumieren möchten. Denn Hanf hat viele Wirkungen, die sich der Mensch zu Nutze machen könnte. Es wirkt beruhigend, angsthemmend und krampflösend.

So hat sich CBD-Hanf bei der Behandlung von Spasmen und Multipler Sklerose als hilfreiche Unterstützung erwiesen. Auch bei Epilepsie gibt es erste Erfolge mit CBD-haltigen Produkten. 

Gerade, wenn konventionelle Medikamente versagen, kann CBD eine wirksame Ergänzung der Therapie sein. Der CBD-Hanf muss natürlich von Einzelfall zu Einzelfall getestet werden. Allerdings gibt es bereits einige erfolgsversprechende Geschichten bei der Behandlung des Dravet-Syndroms. Außerdem weisen erste Studien darauf hin, dass CBD wirksam bei Stress und Übelkeit ist. Sogar bei Geisteskrankheiten, wie Schizophrenie, soll CBD ebenfalls wirksam sein.

Welche CBD-Samen sind die richtigen für mich?

Wenn Du ein Anfänger im Bereich des CBD-Anbaus bist, eigenen sich die Autoflowering-Samen am besten für Dich. Denn sie sind einfach in der Handhabung und Du musst keine aufwändigen Lichtzyklen oder andere Dinge beachten.

Am besten Du fängst mit einer kleinen Menge an und wartest das Ergebnis ab. Samen gibt es bereits einzeln oder in Kleinmengen zu kaufen. Das erleichtert Dir den Anfang. Denn die Gewinnung eigener Samen, indem Du die Hanfpflanze anbaust und Die richtigen Samen sammelst, ist relativ aufwändig. Dazu benötigst Du einen grünen Daumen und jede Menge Wissen. Gerade Anfänger können hier schnell überfordert sein.

Worauf soll beim Kauf von Hanfsamen geachtet werden?

Beim Kauf der Samen solltest Du darauf achten, dass die Qualität der Samen stimmt. Denn günstige Samen sind oft von schlechter Qualität. Sie sind oft nur unzureichend gefiltert und zwischen den Samen finden sich jede Menge Fremdkörper. Zudem schimmeln Samen in schlechter Qualität viel einfacher und schneller und manchmal findet sich auch Ungeziefer zwischen den Samen.

All diese Faktoren können Dir das Pflanzvergnügen und die Ernte bzw. Nachzucht vermiesen. Zudem kannst Du auf verschiedene Angaben der Händler achten. Zum Beispiel darauf, ob die Blütezeit kurz oder lang ist, ob die Pflanze eher in die Höhe wächst oder einen kompakten Wuchs hat und welche Aromen Du erwarten kannst. Manche Pflanzen haben ein zitroniges Aroma, andere ein eher herbes oder blumiges Aroma.

Können CBD-Samen in Österreich legal gekauft werden?

Du kannst CBD-Samen in Österreich völlig legal kaufen!

Solange es sich nur um den Wirkstoff Cannabidol und nicht um THC handelt, besteht keine Gefahr, mit dem Gesetz in Konflikt zu kommen. Inzwischen gibt es jede Menge Shops und Onlinehändler, die sich auf den Vertrieb von CBD-Pflanzen und CBD-Produkten spezialisiert haben.

CBD-Blüten sind legal

Immer dann, wenn die Produkte allerdings THC enthalten, wird es illegal. Deswegen wird auch der Verkauf von CBD-Produkten streng überwacht und von vielen argwöhnisch beleuchtet.

Können CBD-Samen in der Schweiz legal gekauft werden?

Wenn Du in der Schweiz lebst, kannst Du ohne Probleme CBD-Samen kaufen!

Inzwischen gibt es viele stationäre Shops und Onlinehändler, die sich auf CBD-Produkte spezialisiert haben. Neben den Samen bekommst Du dort auch Blüten, Stecklinge und viele andere Hanfprodukte, die frei von THC sind. Denn solange das gewährleistet ist, ist der Erwerb und Besitz von Hanf völlig legal.

CBD legal anbauen: Die Situation in Deutschland.

In Deutschland ist der Anbau von Hanf ist für Privatpersonen ohne spezielle Genehmigung verboten!

Hanfanbau ist in Deutschland streng kontrolliert. Für Samen, die nicht feminisiert sind, ist eine spezielle Anbaugenehmigung erforderlich. Normalerweise erhalten diese Genehmigung nur Landwirte und auch nur dann, wenn sie jede Menge Auflagen erfüllen. Zudem müssen Sie den Anbau streng dokumentieren. Denn der Anbau von Hanf, der THC enthält ist, in Deutschland generell verboten.

Und auch die legalen CBD-Samen werden streng kontrolliert. Zuständig ist das Bundesamt für Landwirtschaft und Ernährung, das seine Aufgabe sehr ernst nimmt. Zusätzlich gibt es eine europäische Samenbank, die alle freigegeben Samenstränge enthält. Der Anbau von Hanf ist also nicht ohne. Selbst, wenn es sich um THC-freie Sorten handelt, können die Behörden auf Dich aufmerksam werden und einen Nachweis fordern. Wichtig ist dann, dass Du nachweisen kannst, dass Deine Pflanzen kein THC enthalten. Sollte Dir dieser Nachweis nicht gelingen, zieht dies strafrechtliche Konsequenzen nach sich.

CBD legal anbauen: Die Situation in Österreich.

Der Anbau von Hanf ist auch in Österreich immer ein heikles Thema. Denn der Anbau zur Gewinnung von Suchtmitteln ist in Österreich streng verboten. Hanf anzubauen, der nur CBD enthält, ist allerdings nicht per se verboten, da dies nicht unter das Suchtmittelgesetz fällt. Dennoch beobachten die Behörden auch diesen Anbau streng und gehen zum Teil auch gegen CBD-Pflanzen vor. Derjenige, der den Hanf anbaut, muss auf jeden Fall nachweisen, dass die Pflanzen weniger als 0,2% psychoaktives THC enthalten. Dann bist Du auf der sicheren Seite und hast von Gesetzes wegen nichts zu befürchten. Sollte Dir der Nachweis nicht gelingen, musst Du – wie in Deutschland – mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Fazit:
Der Hanfanbau ist nicht ganz unproblematisch.

Auch wenn der Kauf von CBD-Samen legal ist und der Anbau von CBD-Hanf ebenfalls erlaubt ist und nicht unter das Suchtmittelgesetz fällt, musst Du einiges beachten, wenn Du Deine eigenen Samen anpflanzt und Hanf wachsen lässt. Denn Du musst immer nachweisen können, dass der Hanf frei von THC ist und nur den legalen Wirkstoff CBD enthält.

Eine Hanfpflanze mit oder ohne THC zu unterscheiden, ist für den Laien nicht möglich. Deswegen ist es auch nicht ratsam die Hanfsamen dort anzupflanzen, wo viele andere Menschen sind, die die Pflanzen sehen würden. Denn auch wenn Hanf eine Nutzpflanze ist, die seit Jahrhunderten angebaut wird und deren positive Wirkung bekannt ist, wird der Anbau von Hanf heute immer noch generell mit dem Konsum von Rauschgift gleichgestellt.