Ich bin aktiver Sportler und Fragen über Leistungssteigerung oder Regeneration sind dabei stets präsent. Nach meinem letzten intensiven Training habe ich mich gefragt, ob CBD-Öl auch meine sportliche Leistung positiv beeinflussen kann. 

Hilft CBD-Öl bei der Regeneration?
CBD-Öl ist entzündungshemmend und wirkt sich somit positiv auf die Regeneration der Muskeln nach dem Sport aus. Viele Profisportler verschiedenster Disziplinen schwören darauf. Im Januar 2018 wurde CBD von der Dopingliste gestrichen und kann nun legal und nachhaltig im Spitzensport eingesetzt werden.

Kann CBD-Öl die Leistung steigern? Was genau bewirkt es? Das und alles was Ihr über CBD-Öl und Sport wissen müsst findet Ihr in diesem Artikel.

CBD-Öl und Sport – Wozu? 

1. CBD-Öl für schnellere Regeneration

In mehreren Studien (1 2 3 ) wurde die entzündungshemmende Wirkung von CBD untersucht und bestätigt. Die Teilnehmer der Studien, waren Patienten mit ernsthaften Krankheitsbildern wie Arthritis, Arthrose, Epilepsie oder chronischen Schmerzen. Das Ergebnis: Cannabidiol (CBD) wirkt entzündungshemmend. 

Entzündungen entstehen aber nicht nur durch Krankheiten oder erst dann, wenn eine sichtbare Schwellung entsteht. Entzündungen entstehen bereits bei jedem normalen Training. Das ist ein völlig normaler Vorgang und ist zudem die Basis von Muskelwachstum und Leistungssteigerung.

Im Training wird der Muskel gereizt, dabei kommt es zu kleinen lokalen Entzündungsherden in der Muskulatur. Im Zuge der Regeneration verheilen diese kleinen “Verletzungen” in den Muskelfasern. Bei ausreichender Erholungszeit kommt es nun zu einer sogenannten Superkompensation, was dazu führt, dass der Muskel stärker und ausdauernder wird als zuvor. 

Je schneller die Regeneration desto eher kann wieder maximal und vor allem effektiv trainiert werden. CBD ist entzündungshemmend und beschleunigt diesen Prozess. Was dazu führt, dass man mehr und effektiver trainieren kann. Kein Wunder also, dass viele Spitzensportler CBD zur Regeneration für sich entdeckt haben.

THC hat denselben Effekt, weist jedoch den „Nachteil“ auf, dass es psychoaktiv ist und dadurch nicht für jeden unbedingt alltagstauglich. Außerdem ist es in den meisten Ländern illegal und somit nur schwer erhältlich. CBD ist nicht psychoaktiv, es ist legal und in guter Qualität erhältlich. Es wirkt je nach Art der Einnahme innerhalb von Minuten. 

2. Verletzungen – CBD-Öl und Sport

Bei vielen Sportverletzungen, wie Bänderrissen, Gelenksschmerzen, Knochenbrüchen und Verstauchungen kommt es in irgendeiner Form auch zu Entzündungen. Wie bereits erwähnt hilft Cannabidiol aufgrund seiner entzündungshemmenden Wirkung bei der Genesung nach einer Verletzung.

Studien (1 2) bestätigen, dass CBD die Heilung bei Knochenbrüchen fördert. Der Heilungsprozess bei Knochenbrüchen verläuft nicht nur signifikant schneller, sondern die Knochen verwachsen stärker und robuster als sie es zuvor waren.

Die meisten von uns wissen wie es sich anfühlt, wenn man aufgrund einer Verletzung eingeschränkt ist und keinen Sport ausüben kann. Eine echte Herausforderung für jeden der durch die Auseinandersetzung mit seinem Körper zu Balance und innerer Ausgeglichenheit findet. Die Berichte über die Effektivität von CBD lassen kaum Zweifel offen. Es lebe der Sport!

3. Training – CBD und Sport

CBD-Öl hat indirekt Einfluss auf das Training. Anders als bei THC (Tetrahydrocannabinol) kann CBD bei richtiger Dosierung eine belebende Wirkung haben. Es ist nicht immer leicht sich fürs Training zu motivieren, ein kleiner Schubs kann da oft den Unterschied machen.

Eine genaue Dosierung dafür anzugeben ist schwierig, da CBD bei jedem unterschiedlich wirkt. Generell kann man aber sagen, dass kleine Dosen eher belebend und größere Dosen beruhigend wirken. Alles was du über die richtige Dosierung wissen musst findest du hier.

Ausdauersport und CBD-Öl
cbd-oel-ausdauersport

CBD hat Einfluss auf den Stoffwechsel und vor allem auf den Fettstoffwechsel. Was den Wirkstoff natürlich für jene interessant macht die ein paar Kilo verlieren möchten. CBD regt den Fettstoffwechsel an, was im Ausdauersportbereich auf großes Interesse stoßt. Umso mehr Energie der Körper aus Fetten bezieht, desto länger bleibt er leistungsfähig.

Interessante Studien liegen bereits vor, es sind aber weitere Untersuchungen nötig um diese Theorie zu bestätigen.

Kraftsport und CBD-Öl
cbd-oel-muskel

Bodybuilder wollen Muskelmasse aufbauen (anabol). Leider kommt es nach jedem Training zu einem natürlichen Muskelabbau (katabol). Ziel ist es diesen Muskelabbau zu verhindern oder zumindest einzugrenzen.

Cannabidiol hat nachweislich Einfluss auf die Freisetzung kataboler Hormone wie Cortisol und Östrogen. Durch die Verringerung dieser Hormone wird Muskelgewebe langsamer abgebaut und mehr Muskelmasse bleibt erhalten.

Die Ansätze sind vielversprechend und auch diverse Erfahrungsberichte deuten auf eine mögliche Leistungssteigerung hin. Da die Nebenwirkungen von CBD unproblematisch sind, möchte ich Euch raten, es einfach selbst zu testen. Ich freue mich auf Eure Kommentare.

4. Abnehmen mit CBD-Öl? 

Cannabidiol beeinflusst den Stoffwechsel, der wiederum Einfluss auf das Körpergewicht hat. Aus einer koreanischen Studie aus 2016 geht hervor, dass es die Bildung von “braunem fett” fördert und den Fettstoffwechsel vorantreibt.

Braunes- und weißes Fettgewebe

Braunes Fettgewebe ist das “gute” Fett, es produziert Wärme und verbrennt daher Energie. Je mehr wir davon haben desto besser, leider überwiegt beim durchschnittlichen Erwachsenen das “schlechte” weiße Fettgewebe. Weißes Fett dient als Energiespeicher und ist für eine Vielzahl der heutigen Zivilisationskrankheiten verantwortlich. Vor allem der “Killer” Nr. 1, die Herzkreislauf- Erkrankungen, werden durch Übergewicht stark begünstigt. 

Nun deuten eben diese Untersuchungen darauf hin, dass CBD die Bildung des braunen Fettgewebes anregt. Ein gesunder Körper vermag sich selbst besser zu regulieren und zu einer solchen Regulation gehört auch ein gesundes Körpergeweicht. Da CBD-Öl den gesamten Organismus unterstützt, ist auch eine Optimierung des Körpergewichtes nicht weiter überraschend. 

CBD ist kein Wundermittel und kann eine gesunde und ausgewogene Ernährung nicht ersetzen, aber durchaus seinen Beitrag hin zu einer optimalen Gesundheit leisten. 

6. Schlaf, Anspannung, Stress und CBD-Tropfen

cbd-oel-relax
Es sind die Phasen der Regeneration in denen wir stärker werden

 

Gesunder Schlaf, entspannte Muskeln und ein ruhiger Geist helfen uns dabei vollständig zu regenerieren. Damit wir am nächsten Tag unser volles Leistungspotential ausschöpfen können sind diese Ruhephasen von großer Wichtigkeit.

Cannabidiol hilft gegen Schlafstörungen. Einige Selbstversuche beweisen, dass es funktioniert. CBD erhöht die Gesamtdauer des Schlafes und hilft erwiesenermaßen gegen Insomnia sowie Einschlafstörungen. Cannabidiol trägt dazu bei psychische sowie physische Spannungen zu lösen und fördert einen gesunden Schlaf. CBD-Öl ist bekannt für seine geringen Nebenwirkungen und man fühlt sich am nächsten Tag topfit.

Erfahre Mehr über CBD für einen gesunden Schlaf.

CBD-Öl hilft gegen Stress, Nervosität und Anspannung

Laut WHO nehmen stressbedingte Krankheiten von Jahr zu Jahr zu. Sport hilft zwar Stress abzubauen, trotzdem empfindet jeder Mensch, ob Sportler oder nicht, Stress. Für Sportler sind es meist die Stunden oder Tage vor einem Wettkampf.

Cannabidiol ist ein rein pflanzliches Mittel und wirkt unter anderem auf die Ausschüttung des Botenstoffs Adrenalin. Es hilft Stress und Anspannung zu reduzieren, wirkt beruhigend und schont somit unseren gesamten Kreislauf. Studien und Erfahrungsberichte bestätigen die entspannende Wirkung von CBD Öl.

Vollextrakte mit einem breiten Spektrum an Wirkstoffen (CBD, CBDA, CBG, THC, Terpene, Flavonoide) sind CBD-Isolaten vorzuziehen. Die Qualität der Öle entscheidet über die Wirkung und ist daher nicht zu unterschätzen. Wir haben das Thema CBD-Öl Qualität in einem anderen Artikel ausführlich beleuchtet. Öle in sehr guter Qualität findet Ihr in unseren Empfehlungen

CBD-Öl Sport und Doping

cbd-oel-sport-doping
CBD ist legal für alle. 

 

Die WADA (World Anti-Doping Agency) mit Sitz in Kanada wurde 1999 auf Initiative des Internationalen Olympischen Komitees, der Sportverbände und Regierungen ins Leben gerufen. Ihre Aufgabe ist: “Fairer Sport ohne Doping”

Seit 1. Januar 2018 zählt Cannabidiol nicht mehr zu den verbotenen Substanzen. Die WADA hat CBD von der Doping-Liste gestrichen, es wird nicht mehr kontrolliert und ist für alle Sportler freigegeben. Dies gilt natürlich nicht für THC, der psychoaktive Stoff ist weiterhin verboten.

Cannabis und Spitzensport sind enger miteinander verbunden als man annehmen würde. Cannabis kann für Sportler erwiesenermaßen hilfreich sein, da es die Muskelentspannung und Regeneration verbessert, Anspannungen verringert und einen besseren Schlaf unterstütz. All das kann zu verbesserter Leistung führen.

In einer WADA-Studie aus dem Jahr 2015 wurden von weltweit 300.000 Sportlern 4 % positiv auf Cannabinoide getestet. Auch einige Top-Athleten waren davon betroffen. Allen voran Michael Phelps, der mit 28 Medaillen der erfolgreichste Olympiateilnehmer aller Zeiten ist.

Die positive Wirkung von CBD wurde immer offenkundiger und viele hochkarätige Sportler aus verschiedensten Disziplinen haben sich für eine Legalisierung eingesetzt.

CBD-Öl fördert die Regeneration nach dem Sport

Da es sich um ein völlig ungefährliches Cannabinoid handelt, das in erster Linie für regenerative Zwecke verwendet wird und der Gesundheit dient wurde es letztendlich von der WADA freigegeben.

Die Welt- Gesundheits- Organisation (WHO) kommt zu einem ähnlichen Ergebnis. Laut einer Studie der WHO, welche im November 2017 veröffentlicht wurde, ist natürlich vorkommendes Cannabidiol (CBD) bei Menschen und Tieren sicher und gut verträglich. Es hat keine negativen Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit.

CBD-Öl und Sport – Wie wirkt CBD?

Das CBD wirkt direkt auf Körpereigene Rezeptoren (lateinisch für Empfänger). Im Körper angekommen dockt es an diese Empfänger an und interagiert mit ihnen. Am besten kann man sich das so vorstellen: Rezeptoren sind das Schloss, das CBD der passende Schlüssel dazu. Ist das Schloss erstmal offen kommt es zu einer Reaktion in den Zellen des Körpers.

Im Falle von CBD werden entzündungshemmende, beruhigende, schmerzstillende, ausgleichende und harmonisierende Reaktionen hervorgerufen. 

Diese sogenannten Cannabinoid-Rezeptoren sind in fast jedem Organ und Körperteil zu finden. Das erklärt auch warum Cannabis auf so viele Bereiche des Körpers und der Psyche Einfluss nehmen kann. Nun werden diese Wirkstoffe über das Endocannabinoid-System auf unseren Körper verteilt.

Das Endocannabinoid-System ist Teil unseres Nervensystems und produziert körpereigene Cannabinoide, die für eine Reihe wichtiger Abläufe im Körper zuständig sind. 

  • Immunsystem
  • Schmerzempfinden
  • Ängste
  • Stimmungslage
  • Appetit
  • Schlaf
  • Körpertemperatur 
  • Stoffwechsel
  • Fettverbrennung

CBD wirkt auf alle diese Bereiche ein, hilft dem Körper ein natürliches Gleichgewicht herzustellen und dieses aufrecht zu erhalten. Die Hanfpflanze enthält rund 100 verschiedene Cannabinoide. Cannabidiol (CBD) ist dabei das Interessanteste und neben dem THC das Wirksamste. Es ist jedoch nicht psychoaktiv, und man behält einen völlig klaren Kopf.

Wie wird CBD eingenommen?

CBD-Öl

CBD-Öl wird mittels einer Pipette, tröpfchenweise unter die Zunge eingenommen. Es wird von der Mundschleimhaut aufgenommen und entfaltet seine Wirkung innerhalb von kurzer Zeit (ca. 10 min).

CBD-Öl kostet je nach Konzentration und Inhalt der Flasche zwischen 30 und 160 Euro. Der Preis ist abhängig von der Qualität der Hanfpflanze (Anbau) und der Extraktionsmethode. Der CBD-Gehalt liegt zwischen 2,5 und 25 % pro Fläschchen. 

CBD Creme

Cannabidiol kann auch direkt auf die Haut aufgetragen werden. Durch seine entzündungshemmenden Eigenschaften kann es zum Beispiel bei Gelenksschmerzen helfen. Auch für die Anwendung bei diversen Hauterkrankungen wie Akne oder Schuppenflechte gibt es positive Berichte. Der Preis liegt je nach Konzentration zwischen 20 und 50 Euro. 

Mehr dazu in unserem Artikel: Hanfkosmetik, Wirkung und Empfehlungen.

CBD rauchen

CBD Blüten können mittlerweile auch in Österreich und der Schweiz legal gekauft werden. Diese Blüten weisen einen sehr geringen und gesetzlich erlaubten THC Gehalt auf. Machen daher nicht „high“, bieten aber trotzdem alle Vorteile von CBD. Da sich Gesetze laufend ändern, empfehlen wir sich vor dem Kauf darüber zu informieren. Die Preise liegen zwischen 20 und 60 Euro/5g.

CBD über die Lungen aufzunehmen ist besonders effektiv, mehr dazu findet Ihr auf CBD Rauchen. Alles über Vaporizer, Liquids und CBD-Blüten.

CBD Kapseln

CBD-Öl in Kapselform, einfach schlucken und wirken lassen. Da die Kapseln nicht über die Schleimhäute aufgenommen werden, dauert es etwas länger bis sich die Wirkung entfalten kann. Laut Hersteller ist die Wirkung davon aber nicht beeinträchtigt. Kapseln werden gern von jenen genommen, die den Geschmack des Öls nicht mögen. Der Preis liegt je nach Konzentration zwischen 30 und 500 Euro (hohe Dosierung bis zu 250mg/Kapsel)

CBD Vaporizer (Verdampfer)

Eine andere Möglichkeit CBD einzunehmen ist es über einen Vaporiser zu verdampfen. Hierzu eignen sich CBD Kristalle, Öle oder auch Cannabisblüten. Beim Dampfen handelt es sich um eine gesunde Methode um Cannabidiol über die Lunge aufzunehmen, da es, anders als beim Rauchen, zu keinem Verbrennungsprozess und somit zu keinen Teerrückständen kommt. Der Preis liegt bei ca. 20 Euro für 10ml CBD-Liquid (50mg)

Fazit – CBD und Sport

Eine Möglichkeit um sich selbst zu verbessern ist von den Besten zu lernen. Es sind Top-Athleten die sich tagein tagaus mit ihrem Körper beschäftigen und die Limits nach oben verschieben. Ob im Training, der Regeneration oder im Ernährungsbereich, sie haben stets nur ein Ziel vor Augen, nämlich stärker, schneller und besser zu werden als sie es heute schon sind.

CBD wird im Profisport, vor allem in einer der härtesten Ligen der Welt wie der NFL oder der UFC als gängiges Hilfsmittel verwendet. Es ist heute von der Dopingliste gestrichen, weil es für die Gesundheit ungefährlich ist. Im Gegenteil, es unterstützt die so wichtige Regeneration und somit die Gesundheit eines jeden Menschen. Ob nun Profi, Freizeitsportler oder chronische Schmerzpatienten, jeder kann von CBD profitieren. 

Wir freuen uns über jeden Erfahrungsbericht von Euch, bitte postet diesen unten in den Kommentaren. 

Ähnliche Fragen

Hilft CBD-Öl gegen Muskelkater?
Muskelkater entsteht durch feine Risse im Muskelgewebe (Mikrotraumata), diese entzünden sich und verursachen Schmerzen. CBD-Öl ist entzündungshemmend und wirkt sich positiv auf regenerative Prozesse des Körpers aus. Ergo dessen hilft es auch gegen Muskelkater. 

Was ist CBD-Creme?
CBD-Creme ist eine mit dem Wirkstoff Cannabinoid (CBD) angereicherte Heilsalbe. Durch seine entzündungshemmenden Eigenschaften kann es zum Beispiel bei Gelenksschmerzen helfen. Auch für die Anwendung bei diversen Hauterkrankungen wie Akne oder Schuppenflechte gibt es positive Berichte.

Hilft CBD-Öl beim Sport?
CBD wurde 2018 von der Dopingliste gestrichen. Ist somit legal und wird von Profisportlern verschiedenster Disziplinen verwendet. Es ist nachweislich entzündungshemmend und wirkt sich positiv auf regenerative Prozesse des Körpers aus. 

Ist CBD-Öl legal?
CBD-Öl (max. 0.2% THC) ist in den meisten Ländern legal und für jeden erhältlich.  Die WADA (World Anti-Doping Agency) hat CBD von der Doping-Liste gestrichen, es wird nicht mehr kontrolliert und ist für alle Sportler freigegeben.